In der Nacht vom 02. auf 03. November sind Jules Welpen der F1b Generation geboren.

Es sind drei Hündinnen und sechs Rüden. Jule hat das wieder hervorragend gemacht und kümmert sich fürsorglich um ihre Babies.

 

Ich bin überrascht....

Dieser Wurf unterscheidet sich optisch sehr stark von Jules erstem Wurf.

Und auch das Gewicht der Welpen ist im Durchschnitt viel höher als das bei unserem G-Wurf.


Besuche empfangen wir ab dem 30. November

Abgabe der Welpen erfolgt ab dem 29. Dezember


 

Und hier unsere Welpen des I-Wurfes in der Geburtsreihenfolge:

 

 


 

 

 

Ilena von Burg Wolfstein

geboren: 02.11.2018 / 22.35h

Geburtsgewicht: 430g

Bandfarbe: rot


 

 

 

Iljoscha von Burg Wolfstein

geboren: 02.11.2018 / 23.00h

Geburtsgewicht: 365 g

Bandfarbe: blau


 

 

 

Isanto von Burg Wolfstein

geboren: 02.11.2018 /  23.20h

Geburtsgewicht: 375g

Bandfarbe: grün


 

 

 

Inori von Burg Wolfstein

geboren: 02.11.2018 / 23.30h

Geburtsgewicht: 365g

Bandfarbe: gelb


 

 

 

Ingo von Burg Wolfstein

geboren: 03.11.2018 / 00.45h

Geburtsgewicht: 385g

Bandfarbe: türkis

 


 

 

 

Ibero von Burg Wolfstein

geboren: 03.11.2018 / 00.55h

Geburtsgewicht: 355g

Bandfarbe: lila


 

 

 

Iwo von Burg Wolfstein

geboren 03.11.2018 /  01.35h

Geburtsgewicht: 340g

Bandfarbe: braun

 


 

 

 

Ilja von Burg Wolfstein

geboren: 03.11.2018 / 01.50h

Geburtsgewicht: 410g

Bandfarbe: grau


 

 

Ida von Burg Wolfstein

geboren: 03.11.2018 / 03.05h

Geburtsgewicht: 360g

Bandfarbe: rosa


Unser I-Wurf ist, was Farbe und Fellstruktur anbelangt wieder bunt gewürfelt.

Bei Welpen, dessen Fell jetzt noch sehr glatt anmutet ist mit einer Struktur wie bei Mama Jule zu rechnen. Bei anderen zeichnet sich jetzt schon ab, dass  das Fell curly werden wird.

 

Im Anschluss an die Einzelbilder, die ich regelmäßig ergänzen möchte, gibt es auch immer wieder neue Bilder von der ganzen Hundefamilie.


10.11.2018 - Unsere I´s sind eine Woche alt

Alle haben gut zugenommen und sind gesund und munter :-)

"Essen und schlafen" ist das Motto der ersten beiden Wochen.


Diese erste Lebensphase der Welpen nennt man auch "neonatale Phase".
Die Welpen sind in dieser Zeit noch blind und taub, können aber sehr wohl Temperaturunterschiede empfinden, Geruchs- und Geschmackssinn sind bereits ausgeprägt.

Die Welpen schlafen viel. Sie regulieren ihr Wärmebedürfnis durch Kontaktliegen mit Mutter und den anderen Welpen. Wird es zu kühl oder verspüren sie Durst, äußern sie sich durch jammernde Laute und beginnen, sich mit rudernden Kreisbewegungen fort zu bewegen. Durch pendelnde Kopfbewegungen gelingt es ihnen schließlich eine Zitze zu finden, sie werden für ihre Anstrengungen belohnt. Es ist sehr wichtig für Welpen, bereits in diesem Alter milden Stress (Kälte oder Durst) zu empfinden und zu lernen, darauf zu reagieren (Jammern oder aktives Suchen) um zum Erfolg zu gelangen (Wärme oder Milch).

Kot- und Urinabsatz können noch nicht selbständig erfolgen. Eine Stimulation des Unterbauches mit der rauhen Zunge der Mutter führt zum Absatz. Auch hier geben die Welpen Lautäußerungen von sich, wenn sie die Mutter benötigen. Es hat sich gezeigt, dass ein tägliches “handling”, d.h. kontrolliertes mehrminütiges Anfassen, Streicheln durch verschiedene Menschen sich vorteilhaft auf die weitere Welpenentwicklung auswirkt.


Für einen Amateurphotografen wie mich ist es immer gar nicht so einfach, halbwegs brauchbare Photos von diesem braun-weißen Geknäuel zu machen. Ich bin redlich bemüht.....


Zufriedene Hundebabys Früh um 06.00h,....... und um 07.00h   :-)


Die sogenannte Übergangsphase beginnt mit der dritten Lebenswoche der Welpen.

Sie beginnen die Augen zu öffnen, können einige Tage später sehen und auch das Gehör entwickelt sich. Die schrittweise Vervollständigung der Leitungsfähigkeit des Nervensystems bedingt eine fortschreitende verbesserte Körperbeherrschung vom Vorder- zum Hinterkörper: zuerst kann der Kopf gehalten werden, dann erfolgt das Aufstellen der Vorder-, später das der Hinterbeine.

 

Kot- und Harn können nun selbst kontrolliert abgegeben werden und es beginnt sich eine Prägung zu vollziehen, welcher Untergrund zu diesem Zwecke geeignet ist. Der Züchter muss wissen, dass er hier entscheidend umlenken kann vom bisherigen Absatz auf Kacheln, Zeitung, Decke (Wurfkiste) auf den gewünschten Absatz auf Sand, Gras, Laub u.ä.. In der Übergangsphase beginnen die Welpen durch Zunahme ihrer Beweglichkeit sowie durch Entstehung eines Neugierverhaltens zunehmend ihre Umgebung zu erkunden. Dabei gibt es zunächst keine Angst. Wohl können Schreckreaktionen vorkommen, diese sind jedoch nicht zu verwechseln mit Angst- oder Meideverhalten, welches erst ab der 5. Lebenswoche auftritt.


17.11.2018

Wie die Zeit rennt..... unsere I´s sind Heute bereits zwei Wochen alt und die Äuglein sind mittlerweile alle geöffnet. Jeden Tag wird es lebendiger in der Wurfbox und langsam kann man auch schon im Ansatz ganz bezaubernde Spielversuche beobachten :-)

Wie man in dem Video unten sehen kann, kehrt richtig Leben ein, wenn Mama Jule eine Zeit lang weg war und dann wieder in die Wurfbox kommt......

 


Lustige kleine Ida - 3 Wochen alt, entdeckt dass sie bellen kann :-)


 

25. November

Unsere Jule, Knutschkugel, Mantrailrekordbrecherin, Superblitz, Oberschmusdoodle, beste Hundemama aller Wolfsteiner-Zeiten,.........

...... hat Heute  Geburtstag

 

 

HAPPY BIRTHDAY LIEBE JULE!!!

 

 

Die Sozialisierungsphase beginnt im Alter von 3 – 4 Wochen und geht im Alter von 12 – 14 Wochen, wenn sich Hundewelpen natürlicherweise ins Rudel einfügen, in die Juvenilphase über. Mit der sinnlichen Wahrnehmung der Welt beginnt für den Welpen die Auseinandersetzung mit seiner Umwelt. Diese Phase wird als die sensible Phase der Welpenentwicklung bezeichnet und hat ihre besondere Anforderung. Die primäre Sozialisierung findet zwischen der 3. und 12. Lebenswoche, mit einer maximalen Sensitivität zwischen der 6. und 8. Lebenswoche statt. Darauf basiert auch die Empfehlung, Hunde in diesem Zeitraum mit Menschen vertraut zu machen. Die Sozialisierung in dieser Phase ist allerdings nicht dauerhaft. Erst ab einem Alter von 6 - 8 Monaten bleiben Hunde, auch nach längerer Kontaktlosigkeit zu Menschen, mit diesen sozialisiert. Dagegen ist es schwierig, nicht mit Menschen sozialisierte Hunde im Alter von 6 – 8 Monaten noch zu sozialisieren.


25. November - Umzug ins Erdgeschoss


Unsere I´s entwickeln sich prächtig und haben alle im Schnitt rund 1 kg zugenommen.

Mama Jule ist wie bereits bei ihrem ersten Wurf eine sehr fürsorgliche Hundemama.

In Anbetracht der Wurfstärke und um  Jule zu entlasten habe ich entschieden, bereits mit dem Zufüttern zu beginnen.

Und die ersten Versuche der Welpen aus dem Futterring zu trinken, sehen dann so aus.......

Wenn sie nicht etwas befremdlich riechen würde, könnte man Welpenmilch gut als Haarfestiger einsetzen ;-)


29.11.2018

Unsere Welpen  entwickeln sich jetzt in großen  Schritten zu kleinen Hundekindern.
Man kann von Tag zu Tag beobachten, wie die Wahrnehmung sich verbessert und das Hör- und Sehvermögen sich verschärft.
Die kleinen Zähnchen brechen durch und Mama Jule  nimmt sich bereits etwas zurück. Dafür klappt das trinken aus dem Futterring mittlerweile schon recht gut und die anfänglichen Milchbäder haben sich zwischenzeitlich zu recht manierlichen Mahlzeiten entwickelt.

Wir hatten bereits erste Besucher hier und Heute habe ich den Welpenauslauf aufgebaut und die Welpen haben sich zum ersten mal aus der Wurfbox getraut.....


09.12.2018

Wir hatten schon ganz viel Besuch hier und fast jeder unserer kleinen Wolfsteiner hat im neuen Jahr ein potentielles, neues Zuhause.

Ausflüge nach draussen stehen trotz nicht besonders angenehmer Witterung mehrfach auf dem Tagesplan. Mama Jule säugt nur noch sporadisch und die Kleinen werden mit jedem Tag selbstständiger und experimentierfreudiger. Wir arbeiten bereits fleißig daran, dass das große Geschäft nur im Garten landet und wenn wir auch Nachts ein bis zwei mal raus gehen, klappt das schon recht gut. Es sieht immer zu putzig aus, wenn alle neun Welpen im Garten fast synchron in die Hocke gehen um ihr Geschäftchen zu verrichten :-)-


13.12.2018 - Unser Kater Max und die Welpen.......


16.12.2018 - Wolfsteiner im Schnee

Oma Paula hat ein paar Erziehungsfragen zu klären.

Tante Fanny ist für das Bespassungsprogramm zuständig. Wie immer :-)


21.12.2018

Morgen bricht unsere letzte gemeinsame Woche an und dann ziehen die Welpen schon wieder aus, ich kann es kaum glauben. Obwohl  Welpenzeit immer eine "rund-um-die-Uhr" Aufgabe ist, denke ich doch immer wieder, dass die Zeit viel zu schnell vergeht.

Aber ich weiß auch, dass in ganz Deutschland Familien voller Vorfreude den Einzug ihres vierbeinigen Herzensfreudes erwarten, was mich dann doch auch wieder frohgestimmt sein läßt.

Hier ist mittlerweile ganz schön Leben und jeden Tag wird einmal alles auf links gekehrt :-)........


Draußen

✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵  

 

Die Wolfsteiner wünschen Euch Allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Allen "Wolfsteiner-Fellnasen-Besitzern" ganz lieben Dank für die netten Kontakte, Rückmeldungen und Bilder im letzten Jahr! 

 

Und den "bald-Wolfsteiner-Fellnasen-Leuten" wünsche ich noch eine vorfreudige Zeit. Genießt den Zauber der Erwartung.

 

Viele wunderschöne Spaziergänge, Momente des Lachens und der Freude, Zeiten der Ruhe und Erholung mit Eueren Familien und vierbeinigen Freunden wünschen wir ich Euch für das neue Jahr!

 

✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ 

✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵ ✶✴ ✵  

 

 

25. Dezember -  erste "Übungsfahrt" :-)


28.12.2018

Wir waren beim Tierarzt zum impfen und chippen und die Welpen sind bereit für den Umzug.

Die Doodle-Säcke stehen bereit und die künftigen Welpen-Familien können kommen!

 

 

Danke liebe Jule für diese tollen Welpen. Du warst als Hundemama einfach wieder wunderbar!!!

 

 

 

29. und 30. Dezember - Umzug!

Wehmütig nehmen wir schon wieder Abschied......

 

 

 

 

Ibero wird ab sofort Lupo heißen und ist zu Familie S. nach Jettingen Scheppach gezogen.

 Wenn´s gut läuft, darf er sein Herrchen in die Schule begleiten.

 

 

 

Ida hat ihr Körbchen in Peine/Niedersachsen bei Familie L. gefunden. Sie hört ab sofort auf den Namen Motte und ergänzt die kleine Familie.

 

 

 

Aus Inori wird Lotta!

Sie gestaltet ab sofort den Alltag von Frau S. aus Ebermannstadt mit und freut sich schon darauf, die Enkelkinder kennenzulernen :-)

 

 

 

Familie H. aus Köln hat sich lange auf Ijla gefreut. Er wird ab sofort Anton gerufen und darf mit Herrchen ins Büro.

 

 

 

Isanto heißt ab sofort Willy und hat die weite Reise nach Burgwedel zu Familie L. angetreten.

Willy wird diesen Sommer, so wie auch sonst viel Zeit seines Lebens in Finland verbringen.

 

 

 

Aus Ingo wird Lenny.

Lenny geht zu J. nach Ansbach und auch er darf sein neues Frauchen in die Arbeit begleiten.

 

 

Besonders gefreut habe ich mich, dass Familie W. aus München sich wieder gemeldet hat.

Sie haben bereits Camille aus unserem C-Wurf. Ilena bleibt Ilena und wird dafür sorgen, dass Onkel Camille jung und fit bleibt :-)

 

 

Unser lieber Iwo durfte mit kleiner Verzögerung auch endlich zu Familie S. nach Kitzingen ziehen. Sie haben so sehnsüchtig auf ihn gewartet und werden ihn künftig Hugo nennen.

 

 

Mit dem zweiten Anlauf durfte auch unser Iljoscha endlich ein neues Zuhause finden.

Er wird Joschi gerufen werden und ergänzt ab sofort Familie D. in Teublitz.


   Ich wünsche Euch ein langes, fröhliches, gesundes Hundeleben Ihr lieben I´s!!

Und Euch neuen Herrchen und Frauchen ganz viel Freude und Glück mit Eueren vierbeinigen Lebensbegleitern!